BLAUFRÄNKISCH & VERNATSCH – Amore Mio

8,00 inkl. MwSt.

Enthält 16% MwSt.
(10,66 / 1 Liter)
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Blaufränkisch und Vernatsch bilden hier eine fruchtige Cuvée mit zart floralem Duft. Süßliche Frucht, leichtes Tannin und ein ordentlicher Abgang.

Deutscher Qualitätswein. Alkohol: 11,5 vol%, Restsüße: 13,5 g/l, Säure: 4,6 g/l

#freude #feierabend #süffig #trinkig # kuschelzeit #genießen #pur

Beschreibung

Blaufränkisch & Vernatsch

Wein von FRIED Baumgärtner

Eine fruchtige Cuvée aus Blaufränkisch und Vernatsch – oder wie die Rebsorten in Württemberg genannt werden: Lemberger und Trollinger. Die feine Säure vom Vernatsch integriert sich wunderbar in die reife Frucht vom Blaufränkisch. Durch eine angenehme Restsüße ist der Trinkspaß garantiert!

Das erwartet euch im Glas

Ein zart floraler und pflanzlicher Duft nach mehr roten als schwarzen Beeren. Die Frucht ist süßlich, die Tannine leicht deckend. Am Gaumen schmeckt ihr einen Hauch von Nuss und Kakao. Der Abgang ist ordentlich mit würzigen Nuancen.

Was bedeutet eigentlich Cuvée?

Im deutschsprachigen Raum ist es ein Synonym für Verschnitt. Das bedeutet, das verschiedene Rebsorten zur Herstellung eines Weines verwendet werden, so wie bei dieser Cuvée Blaufränkisch und Vernatsch.
Der Sinn vom Verschneiden ist, die Qualität des fertigen Produkts zu erhöhen. Dafür wählt der Kellermeister zum Beispiel einen sehr fruchtigen, intensiven Wein als Verschnittpartner für leichtere, aber säurebetontere Weine aus. Bis die Cuvée optimal zusammengeschnitten ist, wird mit den Anteilen der jeweiligen Weine gespielt. Und natürlich immer wieder verkostet. Deshalb schmeckt eine perfekt zusammengeführte Cuvée immer besser als jede Partie für sich. Jede Rebsorte hat verschiedene Eigenschaften wie Fruchtausprägung, Tanningehalt, Alkoholgehalt, Restsüße und so weiter. So ergänzen sie sich zu einem harmonischen Ganzen.

Wissenswertes zu den Rebsorten

BLAUFRÄNKISCH

„Blauer Limberger“ ist der Name, unter dem die Rebsorte klassifiziert ist. Wir Württemberger nennen ihn „Lemberger“ , die Österreicher sagen dazu „Blaufränkisch“. Im 19. Jahrhundert gab es eine „Weinverbesserungsgesellschaft“ im Königreich Württemberg. Die Gesellschaft sorgte dafür, dass beim Weinanbau mehr auf Qualität als auf Quantität geachtet wurde. Dies geschah durch entsprechende Rebsorten, zu denen auch der Blaufränkisch zählt.
Übrigens: Diese Rebsorte galt als Haustrunk des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, und auch Fürst Bismarck und Napoleon sollen die Sorte geschätzt haben.

VERNATSCH

Trollinger, auch als schwäbisches Nationalgetränk bekannt, ist eine Rotweinsorte mit verhältnismäßig hoher Säure. Die Rebsorte stammt vermutlich aus Südosteuropa und gelangte über Oberitalien zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert nach Württemberg. In Südtirol als „Vernatsch“ bekannt, avancierte sie zur meistangebauten Sorte und wurde “Trollinger“ getauft. Inzwischen gibt es sie fast nur noch bei uns in Württemberg. Die Eltern des Blauen Trollinger sind noch immer unbekannt.

Probiert auch

…  andere Weine der Hamburg Edition: Merlot und Chardonnay, beide trocken ausgebaut und tolle Essensbegleiter.

Schon probiert?…