SAMTROT WEIßHERBST

5,90 inkl. MwSt.

Enthält 16% MwSt.
(7,87 / 1 Liter)
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Der trinkige Samtrot Weißherbst von uns besticht durch saftige Erdbeer- und Mandelaromen. Der perfekte Begleiter für den Sommer!

10,85 vol% . 18 g/l Restsüße . 6,4 g/l Säure

#drinkathome #easydrinking #sommer #festlich #samtig #typischwürttemberg

Beschreibung

FRIED Baumgärtner Weine:

Der Samtrot Weißherbst reift am Hang des Hohenhaslacher Kirchbergs, einer der besten Lagen im Ort. Das schmeckt man ihm an… Besonders an dieser Rebsorte ist bei uns, dass wir sie teilweise im sogenannten Minimalschnitt kultivieren. Das bedeutet, dass die Reben im Winter nicht zurück geschnitten werden, sondern alles wachsen darf, wie es will. Der Rebstock stellt sich darauf ein und produziert kleinere Beeren. Genau das ist gewollt, denn das Arome der Traube sitzt in der Schale und je kleinbeeriger die Trauben sind, desto mehr Schale ist im Verhältnis zum Fruchtfleisch da. Dies sorgt dann für ein intensiveres Aroma.

Das erwartet euch im Glas:

Blasses Ziegelrot mit deutlich transparenter Struktur. Der Rosé startet mit roter Johannisbeere und einer Brotkruste, dicht gefolgt von Anklängen reifer Erdbeere und Mandel; man meint sogar Marzipan zu erahnen. Am Gaumen selbst zeigt er sich äußerst saftig mit viel Frucht und milden Tanninen. Die Säure präsentiert sich zugänglich und unterstützt hervorragend die Restsüße.

Wissenswertes:

Wie wird Weißherbst bzw. Rosé hergestellt?

Weißherbst wird immer aus roten Trauben hergestellt. Im Gegensatz zu Rotwein, presst man die Beeren aber schon ein paar Stunden nach der Weinlese ab, wenn sich erst wenig Farbstoff aus den Schalen gelöst hat. Dadurch sind die Weine rosa bzw. hellrot und weniger intensiv. Je länger man nach der Ernte wartet, desto mehr Farbe und Aroma lösen sich aus der Schale und desto intensiver wird der Wein.

Was ist der Unterschied zwischen Rosé und Weißherbst?

Geschmacklich ist das kein Unterschied, auch die Herstellungsweise differiert nicht. Jeder Weißherbst ist ein Rosé. Wenn wir aber Weißherbst auf die Flasche schreiben, darf nur eine Rebsorte drin sein. Das heißt, bei unserem Lemberger Weißherbst zum Beispiel, sind es zu 100% Lembergertrauben. Unser Muskattrollinger besteht zwar auch nur aus Muskattrollingertrauben, aber da Rosé in dem Fall schöner klingt, können wir das genau so draufschreiben. Dagegen haben wir einen Trollinger Lemberger Rosé in der Literflasche. In dem Fall sind zwei Rebsorten im Wein, also dürfen wir nur Rosé draufschreiben. Wichtig ist, die Begriffe nicht mit dem sogenannten Schillerwein zu verwechseln. Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus weißen und roten Trauben.

Was schmeckt dazu?

Der Samtrot Weißherbst kommt gut ohne Begleitung aus. Sprich, einfach nur so, auf dem Balkon. Oder in der Mädelsrunde. Als Picknick mit dem oder der Liebsten. Oder auf einem Fest als Aperitif. Doch auch leichte Sommerküche wie Salate, Geflügel und Pasta ergänzen sich mit dem edlen Tropfen hervorragend.

Die Geschichte zur Rebsorte:

Der Samtrot gehört zur Familie der Burgunderreben. Er ist eine Mutation aus dem Schwarzriesling. Sein Namen ist bei ihm Programm: Er ist einfach unglaublich samtig. Die Rebsorte wurde in Heilbronn und Weinsberg “entdeckt”, quasi bei uns um die Ecke. Charakterlich liegt er zwischen Schwarzriesling und Spätburgunder. Die Rebe wurde nicht nur in Württemberger entdeckt, sondern wird auch fast ausschließlich hier angebaut. Ein echter Württemberger Wein!

Übrigens

Viele Weine von uns wurden ausgezeichnet von Wein-plus.eu.

Probiert doch auch mal:

… unseren Lemberger Weißherbst. Er ist etwas knackiger mit mehr Säure und weniger Restsüße. Auch sehr zu empfehlen ist die rote Variante des Samtrots!